Ein eigener märkischesviertel.de Song erstellt von einer Künstlichen Intelligenz

Bevor wir in die Details eintauchen, wollen wir euch einen kurzen Song präsentieren bei dem kein Mensch komponiert oder eingesungen hat. Der Text wurde zwar von uns geschrieben, doch die Musik hat eine Künstliche Intelligenz für uns ganz allein komponiert. Ein Rap, der überraschend authentisch klingt:

Heute möchten wir einmal Suno AI vorstellen. Einen Dienst, der es jedem ermöglicht, mithilfe künstlicher Intelligenz eigene Musik zu komponieren. Ein spannendes Tool, das Musikschaffenden neue Wege eröffnet. Es nutzt fortschrittliche KI-Technologie, trainiert mit einem umfangreichen Datensatz aus verschiedenen Musikstücken. Egal ob ihr nur einen Text oder zusätzliche Parameter festlegt, der Dienst versucht, einen passenden Song zu generieren. Die Ergebnisse können variieren, von professionell klingenden Stücken bis zu weniger überzeugenden Ergebnissen. Dennoch ist es eine vielversprechende Option für alle, die ohne umfassende Vorkenntnisse eigene Musik erschaffen möchten. Jetzt kostenlos ausprobieren

Hier ein weiterer Song, den die KI für uns erstellt hat (wir haben keine Anweisungen oder Vorgaben vorgegeben):

Der Song Straße des Rhythmus klingt nach einer Mischung aus Danger Dan/Antilopen Gang u. Prinz P


Künstliche Intelligenz wird in den kommenden Jahren eine Schlüsselrolle spielen

Die Möglichkeit, mit KI eigene Musik zu komponieren, zeigt, dass Kreativität nicht nur automatisiert, sondern auch neu definiert werden sollte. Solch eine KI ermöglicht auch Menschen ohne Vorkenntnisse in der Musikproduktion, kreativ zu werden. Gespannt blicken wir in die Zukunft Künstlicher Intelligenz. Die Vorstellung, dass KI Musik komponiert, die von menschlicher Hand nicht zu unterscheiden ist, könnte eine Revolution in der Musikindustrie bedeuten. Bereitet euch auf eine Zukunft vor, in der Algorithmen den Ton angeben.

Wichtiger Zusatzinformation:

Lasst uns gemeinsam im Takt der Innovation schreiten und die Zukunft mit offenen Ohren begrüßen. Wenn wir weiterhin stetig auf dem Laufenden bleiben, verliert keiner so schnell den Anschluss. Die Angst vor dem Ungewissen weicht der Neugier auf das, was kommt. Lasst uns gemeinsam mit der KI wachsen, um sie immer zu verstehen und im Einklang mit den kreativen Möglichkeiten, die sie uns bietet, zu bleiben.

Von Lux

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert