Modernisierung die 2.

Nur ging es bei der zweiten nicht um die Wohngebäude, im Märkischen Viertel, sondern um die großflächige Neugestaltung der Außenanlagen. Die Gesobau plante, zwischen den Jahren 2021 und 2023, umfangreiche und aufwertende Umbauarbeiten der Außenanlagen und hatte bereits im Januar 2021 mit den Vorbereitungen begonnen.

Bei der Modernisierung, sollte die Weitläufigkeit und der Charakter des Außenraumes nicht genommen, sondern durch Neugestaltung und eine strukturiertere Wegeverbindung, die Nutzungsqualität, für jung und alt, verbessert werden. Es entstanden neue Freizeit und Begegnungsräume, Spiel, Spaß, Erholung und Bewegungsangebote für die Älteren Bewohner, mit besonderen Blick auf die Barrierefreiheit. Mancher Orts wurden vielleicht nur Steine und Gehwege erneuert, an anderen Stellen (wie hier) sind es komplette Höfe gewesen. Es war eine wirklich umfangreiche Modernisierung, inbegriffen waren auch neue Spiel-, Wasserspielplätze, Hundeauslaufgebiete, Bepflanzungen, Entsiegelung der Böden, Erschließung und Erweiterung der Fuß- und Radwege und noch vieles mehr. Insgesamt verbrachte das 13 köpfige Team 5 Jahre mit der Planung. Weitere Informationen, also eine detaillierte Übersicht was/wo genau geschieht, findet ihr auf der Internetseite der Gesobau AG, klickt dazu hier. Wir haben die Arbeiten der einzelnen Bereiche auch verfolgt, auf unserer Internetseite findet ihr also viele Dokumentationen (siehe Neubau-Spalte).

95% sind fertig, ein Bereich folgt im Frühjahr

Die Gesamtkosten aller Baumaßnahmen (der Außenanlagen), im Märkischen Viertel belaufen/beliefen sich auf ca. 30 Millionen Euro und diese Kosten wurden bis heute (28.9.2022) auch nicht überschritten. Saniert wurden 53 Spielplätze und neugebaut 26. Alle Informationen, für diesen Beitrag, haben wir von folgender Seite zusammengetragen. Mittlerweile sind über 95% der Arbeiten abgeschlossen, nur ein Bereich wartet auf seine Umgestaltung (Die Arbeiten beginnen im kommenden Jahr).

Einweihung der Außenanlagen

Am 28.9.2022 hat es auf dem Hof zwischen der Quickborner Straße und dem Senftenberger Ring eine Presseveranstaltung, im Beisein von Uwe Brockhausen, Bezirksbürgermeister von Reinickendorf und Mitarbeiter der Gesobau AG gegeben.

Quelle: https://www.gesobau.de/mieten/wohnquartiere/reinickendorf/neugestaltung-der-aussenanlagen-im-maerkischen-viertel.html

Von Lux

Ein Gedanke zu „Einweihung der Außenanlagen – Märkisches Viertel und der große Umbau“
  1. Im Zusammenhang der mit viel Aufwand und Fleiß gestalteten Umgestaltung der Außenanlagen stellt mir die Frage ob es bei der Planung vorab auch eine Anwohner Beteiligung gegeben hat. Aus meiner Sicht geht so einiges an uns Mietern vorbei.
    Mir stellt sich die Frage wer die Anpflanzungen nach dem entfernen der Bauzäune pflegt. Die ausführenden Firmen sind nach Fristablauf dann nicht mehr in der Pflicht. Hier muß auch mal gewässert werden und nicht nur Turnusgemäß im Rahmen der beauftragten Grünpflegearbeiten.
    Wie zu ersehen sind auch die Tierhalter mit den neu geschaffenen Grünflächen einverstanden.
    Nach 30 Jahren wohnen im MV halte ich einige dieser aufwendigen Arbeiten für fragwürdig.
    Über eine Antwort der Gesobau bzw. dem beauftragten Planungsunternehmen würde ich mich freuen.
    Vielen Dank vorab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.